News

天幕 Himmelszelt – Eine deutsch-chinesische Konzertveranstaltung

30 Jahre Partnerschaft Freistaat Bayern und Shandong (VR China)

Hans-Henning Ginzel, Künstlerische Gesamtleitung
Ensemble Sonor

25.10.17, Kulturzentrum neun, Ingolstadt
27.10.17, Großer Konzertsaal, Hochschule f. Musik u. Theater München
28.10.17, Alte Kongresshalle, München (Abschlusskonzert)

Beginn jeweils 19 Uhr

http://www.konfuzius-muenchen.de/das-institut//details/news/himmelszelt-eine-deutsch-chinesische-konzertveranstaltung/?tx_news_pi1%5Bday%5D=27&tx_news_pi1%5Bmonth%5D=10&tx_news_pi1%5Byear%5D=2017&cHash=bf9c0acf0eb22de0b04985f11b137597

LA CENERENTOLA

LA CENERENTOLA

Komische Oper nach der Erzählung von Aschenputtel
von Gioacchino Rossini

Inszenierung & Textfassung: Julia Dippel
Musikalische Leitung: Andreas P. Heinzmann
Arrangement: Jörg-Oliver Werner & Andreas P. Heinzmann
Ausstattung: Claudia Weinhart

RTEmagicC_Cenerentola_Carolin_Ritter_Fotograf_Stefan_Weber_2_04La Cenerentola: Carolin Ritter,Hitomi Kawai, Anna-Louise Costello
Don Ramiro: Kevin Traugott,Giancarlo Paola
Clorinda: Roxana Mihai, Yvonne Prentki
Tisbe: Maria Margarethe Brunauer, Hitomi Kawai, Carolin Ritter
Don Magnifico: Sven Fürst,Bernd Gebhardt, Philipp Gaiser
Dandini: Tohru Iguchi, Herfinnur Árnafjall
Alidoro: Paul Wiborny, Philipp Gaiser

Termine:
22. Juni 2017 – Premiere
24., 25., 30. Juni 2017
1., 2., 6., 7., 8., 9., 13., 14., 15.,16., 28., 29., 30. Juli 2017
2., 3., 4., 5., 6., 9., 10., 11., 12.,13., 16., 17., 18., 19., 20. August 2017
Beginn: 19.30 Uhr
Ope(r)n Air auf Schloss Blutenburg:
20., 21., 23., 24., 25. Juli 2017 – 20.00 Uhr
22. Juli 2017 – 20.30 Uhr

http://pasinger-fabrik.com/de/muenchens-kleinstes-opernhaus/aktuell.html

aDevantgarde-Festival

18527674_1467325833287935_3613840145631371862_nJACOPO SALVATORI & TOM SMITH erarbeiteten gemeinsam “Little Hidden Places” für Occupy: Ein künstlerisches Happening je ab 10 Uhr am vom 25.-27.5.17 vor dem Gasteig mit Robson Tavares und Roxana Mihai. Dazu sagen sie:”‘Little hidden places’ thematisiert die Verortung der Informationsquellen und deren Einfluss auf unsere Wahrnehmung der Gesellschaft und der Wahrheit. Drei Sänger stehen unter drei Tischen, jeder für sich, vor der Publikumssicht versteckt. Diese Unterteilung des Raumes schließt eben das Zusammensingen aus, sowohl als auch die Wahrnehmung von den Sängern als einheitliche Gruppe. Eher berichtet jeder Sänger für sich über eine surreale Reihenfolge von Ereignissen, zwischen welchen wir kaum unterscheiden können, welche doch wahr gewesen sei, welche völlig fiktiv.”

Tom Smith kennen wir in München spätestens seit seinen Beiträgen zu den Musiktheatern von Caitlin van der Maas “Korridor” im Jahre 2016 in der Klinik für Psychotherapie sowie zu “short-lived”, das den 2. Platz beim Giesinger Opernwettbewerb belegte. Jacopo Salvatori hatte letztes aDevantgarde ein Solo-Recital als Pianist bei “Afrika!” und trat als Komponist international in Italien, Grossbritannien und Deutschland in Erscheinung. Beide kennen sich seit ihrer Studienzeit bei Moritz Eggert an der hiesigen Musikhochschule und waren Gründungsmitglieder von The Breakout Ensemble.

News

Theaterei Herrling, Ulm am 10.06.2017 um 20 Uhr

“EINMAL MÖCHT ICH WIEDER TANZEN…”

Arien von Mozart, Verdi, Bizet, Offenbach und Lehár

Mit Roxana Lucia Mihai (Sopran), Robson Bueno

Tavares (Bariton), Elena Gurevich (Klavier)

An Silvester war dieses Trio die Sensation in der Herrlinger Theaterei. Jetzt haben wir es für ein heiteres Sommerkonzert engagieren können. Verbindendes Element der Arien sind ihre jüdischen Textdichter.

http://www.theaterei.de/index.php?S=1&Datum=Juni+2017

**************************************************

Chopin: A Letter through the Parisian Year

Steinway & Sons München, Landsberger Str. 336, Munich, Germany

Thu Apr 27 2017 at 07:30 pm

DESCRIPTION

In unserem Zeitalter droht die Vergangenheit immer schneller in Vergessenheit zu geraten, mit seinen verlockenden neuen Erfndungen, welche Hand in Hand mit einem unüberlegten Leichtsinn daherkommen. Mit dem Projekt „Chopin: Ein Brief durch seine Pariser Jahre“ möchten wir das Publikum auf dieses Problem aufmerksam machen. Dieses fachübergreifende Projekt ist ein Forschungs-/Auführungswerk über die Pariser Jahre des Komponisten Frédéric Chopin, welches sich auf seine Kunst und sein Erbe bezieht.Es ist mehr als bloss ein Konzert – mehr als die Idee, die wir mit diesem Wort verbinden. Dieses Werk wird drei verschiedene Kunstormen miteinander kombinieren: Die Auführung von Chopins Solo- Klaviermusik; Theatralische Vorlesung seiner Briefe, sowie auch von Gedichten, welche von zeitgenössischen Dichtern geschrieben wurden; Fotografen und kurze Videoausschnite über Chopins Leben in Paris, einschliesslich seiner Wohnung und seiner persönlichen Gegenstände, welche in Museen vorzufnden sind.Mit diesem Projekt möchten wir hervorheben, dass ein Mensch und Künstler das Bedürfnis hat etwas zu kreieren um seinem Leben Bedeutung zu schenken; und Chopin veranschaulicht dieses Statement mit seiner Musik – eine persönliche Refekton seines Daseins. Wenn ein Künstler ein Werk vollendet, verlässt dieses den Schöpfer und bewohnt die Seelen anderer Menschen. Danach lebt es für immer in den Herzen des Publikums, ständig wachsend und ständig inspirierend. Um den angeborenen Nihilismus in den selbstbewussten Sterblichen zu überwinden, muss man trotz unüberwindbarer Hindernisse kreieren und dadurch blühen. Die Erschafung eines Kunstwerks ist dementsprechend das schönste Ereignis im Universum, welches mit jedem Moment an Bedeutung gewinnt.Wir müssen die vergangenen Zeiten respekteren und uns an diese erinnern, denn dies ist der einzige Weg damit sie nicht spurlos verschwinden. Jeder von uns sollte diese Erinnerungen und diese Geschichten wertschätzen und beschützen im eigenen Herzen, um sie nicht sterben zu lassen. Nur dann werden wir uns nicht verlieren und werden Erfüllung finden.

https://www.eventbrite.com/e/chopin-a-letter-through-the-parisian-years-tickets-31260804909

 

**********************************************

Fyodor Makarov, clown (Israel)

Singers of the Vienna-Tel Aviv Vocal Connection

Avigail Gurtler Har-Tuv, soprano

Roxana Mihai, soprano

Robson Bueno Tavares, baritone

String quartet, piano, and (International) 

A concert for the family featuring clown Fyodor Makarov, a string quartet, piano, singers and the spirit of W. A Mozart.

http://www.eilat-festival.co.il/en/program/?_d=2017-02-03

**********************************************

News

Concert No. 9: SchMozart

capture-decran-2016-12-29-a-03-17-45Fyodor Makarov, clown (Israel)

Singers of the Vienna-Tel Aviv Vocal Connection – Avigail Gurtler Har-Tuv, soprano / Roxana Mihai, soprano / Robson Bueno Tavared, baritone / String quartet, piano, and (International)

A concert for the family featuring clown Fyodor Makarov, a string quartet, piano, singers and the spirit of W. A Mozart.

Hall Big Blue Hall / Time 11:00

***********************************************************************

Lächeln in der Oper- zwischen “Humor und Amore”

Theaterei Herrlingen
31.12.2016
WELCOME ALL !!!!
..::: Theaterei Herrlingen :::..
THEATEREI.DE

capture-decran-2016-12-29-a-03-11-51

***********************************************************************

Zwischen Humor und Amore – Lächeln in der Oper

Di 7.6., 19:00 Uhr | Augustinum München-Nord

RoxanaMihai.png

***********************************************************************

Con amore – ein Frühlingskonzert mit S mmgewalt und Leidensch

Donnerstag, 17.3.

Roxana Lucia Mihai (Sopran), Robson Bueno Tavares (Bariton), Stellario Fagone (Piano)

programm-fru%cc%88hjahrpsdLassen Sie sich von zwei brillanten Sängern in die Welt der Opernarien, der Musicals und der klassischen Volks- lieder aus Italien und Brasilien en ühren. Am Flügel werden sie begleitet von Stellario Fagone, der uns charmant und witzig durch das Programm führt. Erleben Sie einen Abend!

***********************************************************************


Frühlingserwachen – Klassik Höhepunkt

Kultur-Stadl Café, Raiffeisenstraße 2, 86946 Vilgertshofen

Vilgertshofen: Kultur-Stadl Café |

roxana Mihai.png

Roxana Lucia Mihai (Sopran), Robson Bueno Tavares (Bariton) Stellario Fagone (Piano)

Lassen Sie sich von zwei temperamentvollen, brillanten Sängern in die Welt der Opernarien, der Musicals und der klassischen Volkslieder aus Italien und Brasilien entführen. Am Klavier: Stellario Fagone. Der stellvertretende Chorleiter der Bayrischen Staatsoper, international gefragter Dirigent, Korrepetitor und Liedbegleiter führt Sie kundig, charmant und witzig durch das Programm. – Ein Abend „con grande passione“!

***********************************************************************

“Lächeln in der Oper – zwischen Humor und Amore”

capture-decran-2016-12-29-a-01-18-56

Sa. 28.11.15 19:00 Uhr

Ob Opera seria oder Opera buffa – ein Opernkomponist hat viele Mittel, zum Lächeln zu bringen. Das Libretto, Affekte, Stilmittel in der Musik oder allein der Inhalt der Oper können humorvolle Einschübe in das Werk bringen.

Die beiden jungen Opernsänger Roxana Lucia Mihai (Sopran) und Robson Bueno Tavares (Bariton) haben Stücke mit Witz und Ironie aus den verschiedensten Opern in ein Konzertprogramm gepackt. Arien und Duette aus berühmten Werken wie „Don Giovanni“ und „Le nozze di Figaro“ von Wolfgang Amadeus Mozart oder „Il Barbiere di Siviglia“ von Giacomo Rossini gehören ebenso zum Programm wie Teile aus Opern von Torroba, Delibes oder Bizet. Mit dem Ausdruck ihrer Stimme und der schauspielerischen Umsetzung einzelner Szenen zaubern die jungen Musiker Lächeln in die Gesichter ihres Publikums.

***********************************************************************

Lächeln in der Oper – zwischen Humor und Amore

Capture d’écran 2016-12-29 à 01.21.51.png

Sa 28.11., 19:00 Uhr | Gewölbesaal, Mohr Villa Freiman

Werke von W. A. Mozart, G. Rossini, F. M. Torroba u.a.

Sopran: Roxana Lucia Mihai, Bariton: Robson Bueno Tavares, Klavier: Carlos Morejano

***********************************************************************

Zwischen Humor und Amore

Capture d’écran 2016-12-29 à 01.24.31.pngFreimann · Konzert »Lächeln in der Oper« am Samstag, 28. November

Freimann · Das Konzert »Lächeln in der Oper – zwischen Humor und Amore« mit Sopranistin Roxana Lucia Mihai und dem Bariton Robson Bueno Tavares begleitet von Carlos Morejano am Klavier findet am Samstag, 28. November, ab 19 Uhr im Gewölbesaal der Mohr-Villa statt.

Eintritt kostet 12 Euro, ermäßigt 10 Euro. Ob Opera seria oder Opera buffa – ein Opernkomponist hat viele Mittel, zum Lächeln zu bringen. Das Libretto, Affekte, Stilmittel in der Musik oder allein der Inhalt der Oper können humorvolle Einschübe in das Werk bringen. Die beiden jungen Opernsänger Roxana Lucia Mihai (Sopran) und Robson Bueno Tavares (Bariton) haben Stücke mit Witz und Ironie aus den verschiedensten Opern in ein Konzertprogramm gepackt. Arien und Duette aus berühmten Werken wie »Don Giovanni« und »Le nozze di Figaro« von Wolfgang Amadeus Mozart oder »Il Barbiere di Siviglia« von Giacomo Rossini gehören ebenso zum Programm wie Teile aus Opern von Torroba, Delibes oder Bizet.

Die 1985 in Rumänien geborene Roxana Lucia Mihai beendete ihr Master-Studium im Fach Gesang vor zwei Jahren an der Universität de Vest in Timisoara (Rumänien). Dort erhielt sie ein Erasmus-Stipendium für das Conservatorio di Musica di Adria »Antonio Buzzolla“» (Italien). Ihre musikalische Laufbahn begann jedoch schon bedeutend früher: Mit neun Jahren erlernte sie das Violoncello, im Jahr 2000 wurde sie zur Gesangsausbildung am Liceul de Arte »Victor Giuleanu« in Valcea (Rumänien) aufgenommen. Bühnenerfahrung sammelte sie bei der Mitwirkung in Aufführungen im Nationaltheater »Lucian Blaga« in Cluj Napoca (Rumänien) sowie bei Solokonzerten.

Robson Bueno Tavares wurde 1982 in eine Musikerfamilie in Sao Paulo (Brasilien) geboren. Seine musikalische Ausbildung begann mit fünf Jahren an der Violine, bis er später zur Viola wechselte. Sein Gesangsstudium absolvierte er an der Paulista State University – UNESP (Sao Paulo, Brasilien). Anschließend promovierte er bei der Sopranistin Martha Herr. Neben zahlreichen Meisterklassen bei international anerkannten Musikern gewann er Wettbewerbe und Preise wie den Special Public Award und die Brazilian Vocal Competition »Maria Callas« in der Kategorie Kammermusik. Zudem sang er im März 2013 am Teatro di San Carlo in einer Produktion der modernen Oper Pinocchio mit. Im November desselben Jahres war er Finalist bei der Musica Sacra Competition in Rom, welche weltweit im Fernsehen ausgestrahlt wurde. Einen Masterabschluss im Operngesang machte er am Conservatorio Statale di Mu sica di Adria (Italien) als Student der Sopranistin Luisa Giannini.

Der Pianist Carlos Morejano kann bereits auf eine professionelle Musikkarriere am Klavier zurückblicken. Morejano machte vielfach auf sich aufmerksam, als Repetitor bei Opernproduktionen, Musikfestivals, internationalen Wettbewerben und Meisterkursen in Brasilien, Argentinien, Urugay, den USA, Spanien, Deutschland und Italien. Er gewann verschiedene Preise, darunter den ersten Preis bei »III ncurso Internacional de Opera de San Juán« in Argentinien und den zweiten Preis bei »I Concorso Internazionale per Cantanti e Pianisti Collaboratori Ronaldo Nicolosi« in Italien.

***********************************************************************

Rückschau und Ausblick

capture-decran-2016-12-29-a-01-28-43Dezember 2015, 18:43 Uhr

Freimann

Der Neujahrsempfang ist schon Tradition in der Mohr-Villa, so auch 2016. Am Sonntag, 10. Januar, lädt der Treffpunkt im Münchner Norden zu einem weiteren Empfang ein. Es soll auf ein ereignisreiches Jahr Rückschau gehalten und der Ausblick auf das Jahr 2016 gewagt werden. Die Tanzgruppe “Freddie Kaz Tribal” wird unter der Leitung von Kathrin Meitzner die Gäste in die Welt des American Tribal entführen. Das Duo Roxana Lucia Mihai (Sopran) und Robson Bueno (Bariton) singt Oper-Arien, begleitet von Elena Gurevich (Klavier). Der Empfang beginnt um 11. 30 Uhr, Situlistraße 75. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung unter der Telefonnummer 324 32 64 wird gebeten.

***********************************************************************

Von Mozart bis Bizetcapture-decran-2016-12-29-a-01-28-43Juli 2015, 18:53 Uhr

Ein musikalisch-heiterer Streifzug durch die Opernwelt von Mozart bis Bizet steht am Samstag, 1. August, auf dem Programm des Konzerts im Kleinen Privaten Lehrinstitut Derksen, Pfingstrosenstraße 73, das der Verein Kultur in Hadern organisiert. Es singen Roxana Lucia Mihai (Sopran) und Robson Bueno Tavares (Bariton), am Klavier begleitet von Stellario Fagone. Das Konzert beginnt um 19 Uhr, der Eintritt kostet zwölf Euro.